Archiv der Kategorie: Blogs

Andere Blogs

Neuer Blog

Ich habe jetzt schon so lange nichts mehr von mir hören lassen. Der Alltag hatte mich im Griff und viele Offline-Projekte. Nun melde ich mich zurück. Aber in einer anderen Form.

Da wir für zwei Jahre nach Brasilien ziehen, hat für mich das Bloggen wieder einen besonderen Reiz bekommen. Minimalismus ist nun wieder hoch im Kurs. Aber auch andere Themen zur Einfachheit.

Deshalb komm doch mit auf meine Reise und verfolge mich auf:

www.vidasimples.de

Ich würde mich freuen, wenn du mir auf meiner neuen Seite Gesellschaft leistest.

Advertisements

Deutsche Blogs zum Minimalismus

Mit dem heutigen Beitrag möchte ich euch einige deutsche Blogs vorstellen. Es werden immer mehr. Und es fällt auf, dass die deutschsprachigen Blogger einen ähnlichen Hintergrund wie ich haben. Selten lebten diese vorher über ihre Verhältnisse, wie es oft bei den US-amerikanischen Bloggern der Fall war. Ich kann mich oftmals mehr mit ihnen identifizieren, vor allem, was die allgemeine Einstellung zu Konsum angeht.

Auf MrMinimalist bin ich als allererstes in Zusammenhang mit dem Minimalismuskult gestoßen. Er wurde damals in der Dokumentation erwähnt, die ich sah. Sebastian Michel startete seinen Blog im Jahr 2011. Er betont immer, dass er ein Maximalist ist, der durch den Minimalismus seine Lebensqualität maximiert. Eine gute Ansicht.

Minimalismus leben wird von Michael Klumb unterhalten. Er hat einen guten Tipp für die „Das will ich auch haben“-Begierde: Alles, wovon man denkt, man bräuchte es, auf eine Liste schreiben und wenn man diese Dinge nach 30 Tagen immer noch als begehrenswert ansieht, kaufen.

Alex Rubenbauer schreibt gut recherchierte Artikel und sammelt Gastbeiträge auf seinem Blog. Auf Geschenke legt er wenig Wert. Er gibt einen Denkanstoß um Bedürfnisse zu erkennen und so Fehleinkäufe zu vermeiden.

Frau Ding Dong schreibt ihren Blog unterhaltsam und deckt viele Lebensbereiche ab. Ich finde Insbesondere ihre Experimentekategorie anregend.

Rachel Suhre von mamadenkt.de gibt interessante Anstöße, vor allem aus Familiensicht. Bisher las ich noch auf keinem Blog über die Menstruationstasse als Alternative für den monatlichen Frauenmüll.

Zum Abschluss noch ein tolles Experimente: Ein Jahr ohne Shoppen? Ist das möglich?

Nunu Kaller hat sich getraut, dies auszuprobieren und alles auf ihrem Blog berichtet.

Meine Auflistung erhebt natürlich nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Deshalb die Fragen an euch:

Welchem Blog über Minimalismus oder Schlichtheit folgt ihr? Oder schreibt ihr selbst über die Erfahrungen eines einfachen Lebens?

Bekannte englische Minimalism Blogs

Heute möchte ich euch einige englischsprachige Blogs vorstellen. Dabei möchte ich nicht mehr auf exilelifstyle sowie cultofless eingehen, auch wenn diese von Minimalisten geschrieben werden und ich sie im letzten Beitrag erwähnt habe. Sie sind jedoch sehr speziell und befassen sich wenig mit dem Begriff Minimalismus allgemein und im Alltag. Und Zenhabits wird in folgenden Posts immer mal wieder auftauchen.

In meinen ersten Beitrag habe ich euch bereits von den theminimalists erzählt. Joshua Fields Millburn und Ryan Nicodemus unterhalten den gleichnamigen Blog. Sie konnten durch ihre Blogtätigkeit  ihre Bürojobs aufgegeben und können von ihren Vorträgen und Büchern über Minimalismus leben. Sie erarbeiteten die 21-Tage-Reise (21-Day Journey), mit der es anderen erleichtert werden soll, Minimalismus kennen zu lernen.

Joshua Becker von becomingminimalist.com ist Familienvater und hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Familienleben zu vereinfachen und insbesondere sein großes Eigenheim zu entrümpeln. Auch er hat sich durch seine Passion Minimalismus selbstständig gemacht. Seine Blogeinträge sind meist kurz. Er bietet einige Leitfäden zum Entrümpeln und wie man Unordnung vermeiden kann.

Die MinimalistMom, Rachel Jonat, startete mit dem Minimalisieren in der Elternzeit mit ihrem ersten Sohn. Sie und ihr Mann sind vor der Geburt in ein größeres Haus gezogen und es war nach kurzer Zeit wieder genaus vollgemüllt, wie das kleinere davor. Durch Minimalismus konnte das Ehepaar ihre Schulden schneller als erwartet tilgen, sie selbst brauchte nicht zurück in den Job und sie leben nun im Ausland. Auch mit dem zweiten Sohn entwickelte sich Rachel. Interessant sind insbesondere ihre Artikel über Minimalismus mit Kindern.

Jessica Dang von minimalstudent.com deklariert sich selbst als Vagabundin und gehört schon seit 2009 zu den Minimalisten. Sie zeigt auf ihrem Blog ihre minimalistische Wohnung. Sie wohnt mittlerweile in Japan und richtet sich mit ihren Beiträgen vorwiegend an Singles. Sie gibt auch eine Anleitung wie man aus einem Koffer leben kann (OBL – One bag living).

Mit weniger mehr sein. Courtney Carver von bemorewithless.com lebt nach diesem Motto. Die Mutter und Ehefrau muss mit einer schweren Krankheit leben und wollte deshalb ihr Leben vereinfachen. Nicht nur physisch sondern auch mental. Insbesondere Aktivitäten bewusst wählen und Nein sagen zu können, findet sie wichtig. Ihre Mini-Missions kann ich jedem nur ans Herz legen.

Für Francine Jay, bekannt als MissMinimalist, ist  Minimalismus das Eliminieren von Ablenkung, welche uns abhält, dass Leben voll auszuschöpfen. Ein interessanter Beitrag von ihr ist das Coming-Out als Minimalist gegenüber Familie und Freunden.


Welchen englischsprachigen Blogs folgt ihr? Welche Themen interessieren euch? Gibt es Bereiche die euch bisher in den existierenden Blogs fehlen?