Was ist Minimalismus?

Was genau ist nun Minimalismus? Im Duden wird das Wort „minimalistisch“ u.a. als „in (bewusst) geringem Ausmaß“ definiert. Es geht nicht darum, mit weniger leben zu müssen oder kaum etwas unternehmen zu können, sondern sich dafür zu entscheiden, nur das zu machen oder zu besitzen, was man wirklich braucht.

Joshua Fields Millburn und Ryan Nicodemus von theminimalists.com definieren Minimalismus wie folgt:

„Minimalism is a lifestyle that helps people question what things add value to their lives. By clearing the clutter from life’s path, we can all make room for the most important aspects of life: health, relationships, passion, growth, and contribution.“ [Quelle]

Frau Ding Dong von Frau Ding Dongs Leben beschäftigt sich unter anderem seit Ende 2010 mit Minimalismus. Für sie war der Trend auch zunächst sehr auf die 100 Gegenstände beschränkt. Gerade in amerikanischen Blogs wird viel von Downshifting anstelle von Überkonsum geredet. Es ist ja allgemein bekannt, dass der Großteil der US-Amerikaner auf Pump lebt und sich einen Lebenstil über den eigenen Möglichkeiten finanziert. Hierzulande ist das weniger der Fall. So wie Frau Ding Dong haben wir auch kein Auto, ich zähle Shoppen gehen nicht zu meinen Hobbys, ich bin bereits sparsam bei den Einkäufen und in unserer kleinen Zwei-Raum-Wohnung haben wir ohnehin nicht viel Platz für übermäßig viel Kram wie zu viele Bücher oder CDs.

Die Ziele des Minimalismus sind sehr abstrakt gehalten. „A life with more time, more money, and more freedom to live a more meaningful life.“ bringen die theminimalists an. Wer will nicht gerne mehr Zeit und mehr Geld haben? Aber wie das wirklich funktioniert, erklärt niemand genau. Klar, es ist einleuchtend, wenn man weniger besitzt, dann muss man weniger aufräumen, putzen, organisieren oder reparieren bzw. ersetzen. Das verschafft einem mehr Zeit. Weniger shoppen und fernsehen auch. Mehr Zeit für Gesundheit und Sport. Für Freunde und Familie. Aber was das neue Lebensgefühl der Minimalisten ausmacht, dass erfährt der einzelne wohl nur, wenn er selbst den Weg geht.

Frau Ding Dong hat noch einen schönen Ausdruck gewählt: Minimalismus ist „Genügsamkeit und die daraus resultierende Zufriedenheit.“ Das nehme ich mir auf meiner Reise zum großen Ziel.

Was bedeutet Minimalismus für euch? Habt ihr euch schon mal mit diesem Thema befasst? Was haltet ihr von der Bewegung?

Advertisements

3 Gedanken zu “Was ist Minimalismus?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s